Die meisten Blogger schreiben über Freizeit

Wie Markus Beckedahl, Mitveranstalter der Bloggermesse re:publica in einem dpa-Gespräch erklärt, werden die meisten Weblogs vom heimischen Schreibtisch aus gepflegt. Die bekanntesten Blogger seien zwar Journalisten und Netzexperten, jedoch beschäftigen 99 Prozent aller Weblogs mit Freizeit und Hobbys. „Blogs sind 2009 zum Mainstream geworden. Jeder schreibt öffentlich über das, was ihn interessiert. Der Hobby-Gärtner schreibt über Gartenbau, andere über Sport”, so Beckedahl.

Selbst Familien deren Mitglieder weit voneinander weg wohnen, halten so den Kontakt zu ihren Angehörigen. So stellen Eltern die Bilder ihrer Kindern online, um diese den Großeltern zu präsentieren. Diese Blogs sind jedoch meist nicht öffentlich zugänglich, sondern mit einem Passwort geschützt.

Derzeit gibt es rund 500.000 öffentliche Weblogs in Deutschland, schätzt der Experte. „Man hat vor einiger Zeit mal eine Zahl von vier Millionen genannt, da haben alle gelacht”, sagte Beckedahl. Zählt man Facebook und Co als Blog würde man mehrere Millionen Nutzer zusammenbekommen.

Interessant ist auch der Fakt, dass wenn man bekannte deutsche Blogger aufzählen sollte, man fast ausschließlich auf Männernamen kommt. Dabei seinen die meisten Schreiber aber Frauen. Sie stehen allerdings nur nicht so gerne in der Öffentlichkeit. Die deutsche Blogger-Szene trifft sich vom 1. bis 4. April in Berlin auf der re:publica in Berlin.

Keine Kommentare

Antworten

Sie müssen eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben
© 2008 - 2017 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Impressum