Internet Explorer verliert an Boden

Microsoft verliert mit seinem Hauseigenen Browser weiter am Boden. Laut einer aktuellen Studie hat der Internet Explorer „nur noch“ einen Marktanteil von 68 Prozent. Im Jahr 2006 konnte der Microsoft-Browser noch 80 Prozent des Marktes für sich beanspruchen.

Der Firefox legte von 17 auf 21 Prozent zu und Apple Safari beansprucht mit 8 Prozent den dritten Platz der Browsertabelle. Der neue Browser aus dem Hause Google wird mittlerweile von jedem 100sten Nutzer verwendet. Mit dem Google Browser kann man auch Büro- oder Mailanwendungen bedienen. Mit dem Internet Explorer 8 hat Microsoft für das erste Quartal 2009 eine verbesserte Version seines Browser angekündigt.

Keine Kommentare

Antworten

 
© 2008 - 2017 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Impressum