Microsoft will mit Bing Google Konkurrenz machen

Nach einem Medienbericht will Microsoft seine neue Suchmaschine „Bing“ nennen und auch kräftig in Werbung für das Produkt investieren. In allen Mediensparten plant man zwischen 80 und 100 Millionen Dollar für Werbung auszugeben, wie das Fachmagazin „Advertising Age” berichtet.

Die gestaltung von Bing soll die Agentur JWT übernommen. Der Codename für das Projekt lautete bis jetzt „Kumo“. Kommentieren wollte das Unternehmen den Bericht nicht, man geht jedoch davon aus, dass Microsoft Bing in den nächsten Tagen vorstellen wird. Mit LiveSearch – der aktuellen Suchmaschine – liegt Microsoft meilenweit hinter Google. Weltweit erreicht die Suchmaschine nur einen Marktanteil von 4,8 Prozent, wie aus Zahlen von NetApplications hervorgeht. Dagegen steht Google mit einem Anteil von 81 Prozent.

Keine Kommentare

Antworten

 
© 2008 - 2017 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Impressum