Update vom Facebook Newsfeed: To-Dos für Seitenbetreiber

Seit Beginn des Jahres sind große Änderungen nach dem Update vom Facebook-Newsfeed in Kraft und vor allem Seitenbetreiber spüren, dass sie immer öfter an Reichweite verlieren. Nun sollten vor allem Publisher ihre bisherige Social-Media-Strategie überdenken, denn Inhalte von Seiten und Unternehmen werden in Zukunft wohl weniger oft gezeigt werden. Das soziale Netzwerk will die Beiträge von Freunden und Bekannten wieder stärker in den Mittelpunkt rücken und so das Nutzererlebnis wieder verbessern. Was jetzt die wichtigsten To-Dos für Seitenbetreiber sind, erläutern wir in unserem Blog-Post.

Facebook: So können Seiten-Betreiber die Sichtbarkeit im Newsfeed beeinflussen

Wer bei seinen Abonnenten im Newsfeed auf Facebook immer ganz vorne mit dabei sein will, muss Einiges beachten. Zwar kennen auch wir den genauen Algorithmus nicht, den die Social Media-Plattform benutzt, um die Inhalte für seine Nutzer zu filtern, aber wir geben hier ein paar nützliche Tipps, die Seiten-Betreiber dabei helfen sollen, ihre Sichtbarkeit im Newsfeed positiv zu beeinflussen. Zudem wird erläutert, was man tun kann, um mehr User zu erreichen und was gar nicht geht und was sofort vom Social Media-Giganten mit einer wesentlich schlechteren Position im Newsfeed abgestraft wird.

E-Mail-Marketing: immer noch wichtig?!

In Zeiten, in denen fast jedes größere Unternehmen auf Facebook, Google+, Twitter und Co. vertreten ist, scheint es fast so, als hätte das gute alte E-Mail-Marketing ausgedient. Blogger Avinash Kaushik ist da ganz anderer Meinung. Für ihn ist diese Marketingstrategie immer noch eine der Wichtigsten. Und er unterlegt seine Aussage natürlich auch mit handfesten Standpunkten. Die haben wir hier nun einmal genauer unter die Lupe genommen.

© 2008 - 2018 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Datenschutz | Impressum