Facebook: So können Seiten-Betreiber die Sichtbarkeit im Newsfeed beeinflussen

Wer bei seinen Abonnenten im Newsfeed auf Facebook immer ganz vorne mit dabei sein will, muss Einiges beachten. Zwar kennen auch wir den genauen Algorithmus nicht, den die Social Media-Plattform benutzt, um die Inhalte für seine Nutzer zu filtern, aber wir geben hier ein paar nützliche Tipps, die Seiten-Betreiber dabei helfen sollen, ihre Sichtbarkeit im Newsfeed positiv zu beeinflussen. Zudem wird erläutert, was man tun kann, um mehr User zu erreichen und was gar nicht geht und was sofort vom Social Media-Giganten mit einer wesentlich schlechteren Position im Newsfeed abgestraft wird.

Facebook Paper könnte Flipboard als Reader-App ablösen

Schon Ende Januar könnte der Konkurrent des bisherigen Platzhirschs Flipboard an den Start gehen. Das wollen jetzt die Insider des Recode-Magazins herausgefunden haben. Das neue Projekt von Facebook trägt den Namen “Paper” (engl. für “Zeitung”) und soll den Usern auch die Funktionalität einer Zeitung bieten. Denn genau wie bei einem herkömmlichen News-Blatt soll auch hier natürlich die Unterteilung in verschiedene Ressorts möglich sein.

Facebook: Newsfeed mit neuen Features

Das allgemeine Newsangebot pro Tag, immerhin durchschnittlich 1.500 Storys, überfordert den User. So zumindest denkt man bei Facebook und filtert deswegen nach bisher ziemlich undurchsichtigen Regeln, so das am Ende nur rund 20 % der News (zirka 300 Stück) beim Nutzer ankommen. Mit neuen Features will der amerikanische Riesenkonzern nun seinen Newsfeed umgestalten und die Auswahlkriterien für News transparenter machen. Um diese neue Offenheit weiter voran zu treiben, erklärt man nun alle Änderungen schön aufbereitet im Firmen-Blog.

© 2008 - 2018 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Datenschutz | Impressum