Große Schriftarten-der neue Trend im Webdesign

Galten früher eher kleine Fonts als das Schönheitsideal der Webdesigner, so gewinnen nun die großen Schriften immer mehr an Bedeutung. Bei den kleinen Fonts mussten die Lesbarkeit und die Usability einfach hinten anstehen, aber mit einer stetigen Entwicklung des Responsive Designs und der damit einhergehenden besseren Nutzbarkeit auf den mobilen Endgeräten gewinnen die großen Schrifttypen bei den Designern wieder an Zuspruch. Daraus entwickelt sich anscheinend gerade ein vollkommen neuer Trend im Webdesign.

Modern sind zurzeit mächtige Überschriften und auch große Fließtext-Schriftarten. Ein Grund dafür dürfte die immer mehr an Bedeutung gewinnende Webseiten-Optimierung für mobile Geräte sein. Viele Designer gehen wieder zu deutlich größerer Typografie über. Schriftgrößen von 24 px für einen Fließtext sind keine Seltenheit mehr. Das macht natürlich auch Sinn, denn gerade bei der großen Anzahl der veröffentlichten Inhalte mit hohem Niveau ermüdet man schnell beim Lesen. Fließtexte mit großen Schriftgrößen sind für die Augen wesentlich angenehmer zu erfassen und strengen nicht so sehr an.

Durch die wachsende Bedeutung des Responsive Designs sind hoffentlich auch die Zeiten von ständig wechselnden Zoomstufen vorüber. Die Nachfrage, dass Schriftgrößen auf Webseiten für verschiedene mobile Endgeräte individuell optimiert werden, dürfte in nächster Zeit noch weiter zunehmen. Abgesehen davon, dass große Schriftarten besser zu lesen sind, kommen sie natürlich auch schick und stylisch daher. Dabei können sie auch einen künstlerischen und kreativen Charakter wiederspiegeln. Und dank immer neuer Schriften in Google Webfonts oder neuer Typekit Schriften sind dem kreativen Prozess mit Schrift als wichtigem Stilelement kaum mehr Grenzen gesetzt.

Keine Kommentare

Antworten

 
© 2008 - 2017 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Impressum