Kurznachrichten bei Facebook

Damit greift das Soziale Netzwerk Twitter an: Facebook baut seinen Kurznachrichtendienst weiter aus. Nutzer könnten nun Texte, Fotos und Videos an ein großes Publikum verbreiten, wie das Unternehmen mitteilte.

Dafür packt das Unternehmen an zwei Stellen an: Zum einem wird der Nachrichtenticker, der Freunde über Aktivitäten anderer informiert nicht mehr aller 10 Minuten aktualisiert, sondern in Echtzeit. Zum anderen können Nutzer nun unendlich viele Kontakte hinzufügen. Die Zahl war bisher auf 5000 begrenzt.

Mit den neuen Funktionen bietet Facebook nun ähnliche Funktionen wie Twitter. Dort können Nutzer 140 Zeichen lange Botschaften eingeben, die von allen Followern gleichzeitig gelesen werden können. Beobachter werten diese Neuerungen als direkten Angriff auf Twitter. Wenn das Unternehmen den Rivalen nicht kaufen kann, dann müsse es eben versuchen ihn zu schlagen.

Keine Kommentare

Antworten

Sie müssen eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben
© 2008 - 2017 www.fastlane.de - Über uns | Kontakt | Impressum